DEUTSCH-DEUTSCHES MUSEUM

Wettbewerb I 2019

Anerkennung

 

mit Planstatt Senner Landschaftsarchitekten

 

 

 

 

 

 

 

Der Neubau des Deutsch Deutschen Museums versteht sich als zum Körper gewachsene Grenze.

Der abstrakte, mauerhafte Museumsbau stemmt sich bewusst gegen die natürlich gewachsene Topographie in den Hang.

Die Setzung folgt dem Motiv der Willkürlichkeit von Grenzziehungen – ohne Rücksicht auf Mensch, Ort und Landschaft.

In Anlehnung an die baulich einfache Semantik der Grenzanlagen entwickelt das neue Museum eine Strahlkraft, die weit über
den unmittelbaren Dorfraum hinausgeht.